2011

 
 

Die Siedlungen der Kosaken im Flusslabyrinth waren gut versteckt, kaum ein Fremder kannte ihre Lage.

Die Kosaken galten sowohl zu Pferd, am Boden Wasser als auch zu Wasser als ausgezeichnete Kämpfer. Sie waren zu Recht gefürchtet und dafür berüchtigt, keine Gefangene zu machen.

Todesritt der Kosaken

Die Kosaken, die wilden Reiter des Ostens, sind seit ihrem ersten Auftauchen im 14. Jahrhundert von einem Mythos umgeben. Sie gelten als verwegene Kämpfer für Freiheit und Unabhängigkeit.     Continue »

Der vergessene Genozid.

Im April 1945 waren die Kosaken mit Frauen und Kindern auf der Flucht, sie fürchteten Stalins Rache. Ihre Trecks zogen Richtung Osttirol. Dort standen die Briten. Sie glaubten in sicheren Händen zu sein    Continue »